Internationale Politik (Wahlpflichtfach)

Beschreibung des Wahlpflichtfaches Internationale Politik

Die EU, die USA nach Trump, die UNO, Flüchtlingskrise, Putin, Syrien, Erdogan, Kim Jong-Un, Wirtschaftskrisen, Klimawandel…Wer verstehen will, was die Welt bewegt, der ist im Wahlpflichtfach Internationale Politik genau richtig. Wer das Zeitunglesen nicht scheut und sich für die großen Themen der Welt interessiert, der befasst sich in diesem Fach mit Akteuren, Strukturen und Theorien in der internationalen Politik. Die SchülerInnen bewerten und analysieren diese. Lösungsansätze zu aktuellen Handlungsfeldern und Herausforderungen in der internationalen Politik werden kritisch betrachtet und Chancen und Risiken abgewogen. Des Weiteren beschäftigen sich die Schüler/innen mit Kontroversen in der und über die internationale Politik und bewerten Interaktionsmöglichkeiten, analysieren Reden zur Außenpolitik und debattieren aktuelle Problemlagen. Dabei werden die Auswirkungen auf die eigene Lebenswirklichkeit erläutert.

Vorstellung des Projekts „Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“

Eine der größten internationalen Herausforderungen in den kommenden Jahrzehnten ist unbestreitbar der Klimawandel. Gerade die junge Generation hat mit „Fridays for Future“ den dringenden Handlungsbedarf lautstark gefordert, um das Ziel des Pariser Klimaabkommens überhaupt noch einhalten zu können. Der Jugendrat der Generationenstiftung weist in dem Buch „,Ihr habt keinen Plan – darum machen wir einen!“: 10 Bedingungen für die Rettung unserer Zukunft‘“(Blessing Verlag 2019) nicht nur auf die Probleme hin, sondern bietet auch zahlreiche Lösungsansätze, um der Klimakrise die Stirn zu bieten.

Hier werden nicht nur die Folgen des Klimawandels und der Ökozid beleuchtet, sondern auch andere Fragestellungen thematisiert, die ebenso Herausforderungen für die internationale Politik sind: Wie sichern wir langfristig die Demokratie und Menschenrechte? Wie verändert sich das 21. Jahrhundert durch die Digitalisierung? Wie erreichen wir globale Gerechtigkeit? Wie müssen sich wirtschaftliche Strukturen verändern, um den Wohlstand zu sichern?

Die Schüler/innen des Wahlpflichtfaches haben sich im Projekt „Herausforderungen des 21. Jahrhunderts“ mit diesen Themen sowie den Lösungsvorschlägen des Jugendrates der Generationenstiftung kritisch auseinandergesetzt und die Ergebnisse in Präsentationen festgehalten.

Im Folgenden befindet sich eine Auswahl der Präsentationen, die sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf die Meere und dem Rückgang der Biodiversität beschäftigen. Ebenso wurde sich kritisch mit der Frage auseinandergesetzt, ob der Staat die Wirtschaft stärker regulieren muss, um den Wohlstand zu sichern.